Wahlpflichtfach Kroatisch (Bosnisch, Serbisch):
Der Öffnung des „Eisernen Vorhangs“ muss die „mentale Überwindung der Grenzen“ folgen.
Die Ausrichtung in den Osten und Südosten hat Zukunft.
Ziele (exemplarisch): 
  • Verstehen und Kennenlernen des Landes und derKultur
  • Beherrschung sprachlicher Fertigkeiten – Sprache als Mittel zur Kommunikation

Hörverstehen:Verstehen von Alltagssituationen, Globalverstehen von kürzeren, leichteren authentischen Gesprächen, Interviews, Berichten und Kommentaren
Sprechen: Kompetenz, sich in Alltagssituationen sprachlich auszudrücken, Darstellung von Sachverhalten, Erzählen von Erlebtem, Gefühlsäußerung, Argumentieren
Leseverstehen:Verstehen verschiedener Texte
Schreiben: schriftliche Übungen zur Festigung, selbständiges Erarbeiten von Themenfeldern

Stunden

6. Klasse: 2 Wochenstunden
7. Klasse: 2 Wochenstunden
8. Klasse. 2 Wochenstunden

B, K, S (Bosnisch, Kroatisch, Serbisch) kann als mündliches Maturafach gewählt werden.


Im Rahmen der Schulaktion „Interkulturalität und Mehrsprachigkeit-eine Chance!“ wurde 2010/11 von der Jury der Kultur Kontakt Austria meine Konzepteinreichung mit dem Titel „Zweisprachige Theaterwerkstatt mit SchülerInnen: „Elternabend: Sollen wir BKS aus dem Schulprogramm streichen?!“ angenommen und mit 700 Euro finanziell unterstützt.

Projektziele waren: durch die Auseinandersetzung mit dem Thema des Workshops (Schulisches Erlernen der Muttersprache) soll das Selbstbewusstsein der SchülerInnen und deren Sprachidentität gestärkt werden; Pflege der Muttersprache, bzw. des Sprachstiles; kritische Stellungnahmen zu aktuellen Problemen; Grundlagen der Dramaturgie kennenlernen; Kreativität fördern.

--> Zur Projektdokumentation!

         
KROATISCH