EXTERNISTEN


Hinweise zu Immatrikulation, Zulassungsprüfungen, Reifeprüfung sowie sonstige wichtige Informationen zu Externistenprüfungen

1. Antrag auf Zulassung zur Ablegung von Externistenprüfungen (Immatrikulation)

Die Antragstellung erfolgt im Externistenreferat des Stadtschulrates für Wien (1010 Wien, Wipplingerstraße 28). Lassen Sie sich vor der Antragsstellung über den Ablauf der Externistenlaufbahn ausführlich beraten. Sie müssen bei ihrem Antrag auch die Gegenstände und die Form ihrer Reifeprüfung festlegen. Diese Wahl hat zusammen mit ihrer schulischen Vorbildung Einfluss auf das Ausmaß ihrer Zulassungsprüfungen. Eine spätere Änderung des Dekrets ist nur mit Abmeldung und Neuanmeldung möglich, wodurch Kosten und zeitliche Verzögerungen entstehen.

Detailinformationen dazu finden Sie auch unter der offiziellen Homepage des Externistenreferates im SSR Wien: http://www.wien.gv.at/bildung/stadtschulrat/beratung/externisten Das Externistenreferat im SSR Wien stellt Ihnen einige Wochen nach Antragsstellung ein DEKRET aus, in dem die Gegenstände und das Prüfungsausmaß festgelegt sind. Das Dekret wird Ihnen postalisch zugestellt. KandidatInnen, deren Familiennamen mit dem Anfangsbuchstaben S – Z beginnt, werden an die Externistenprüfungskommission (=EPK) am Bundesoberstufenrealgymnasium 1030 Wien, Landstraßer Hauptstraße 70 (=borg3) zugewiesen. Bitte bringen Sie anlässlich ihrer ersten Prüfungsanmeldung im Sekretariat ihr Dekret und einen Lichtbildausweis mit.


2. Zulassungsprüfungen

2.1. Anmeldung

Sobald Ihnen ihr persönliches Dekret vorliegt, ist die Anmeldung zu Zulassungsprüfungen möglich. Beachten Sie, dass auch Prüfungen aus dem Wahlpflichtfach getrennte Prüfungen darstellen, die einzeln angemeldet werden müssen.
Für jede anzumeldende Prüfung ist ein Antragsformular auszufüllen und die Gebühr von derzeit € 14,30 in bar bzw. mittels Bankomat- oder Kreditkarte zu entrichten. Anmeldeformulare finden Sie auch auf unserer Homepage zum Download.
Außerhalb des Parteienverkehrs steht Ihnen ein eigener Briefkasten vor dem Sekretariat für Prüfungsanmeldungen und sonstige Mitteilungen zur Verfügung. Prüfungsanmeldungen sind nur dann gültig, wenn die Gebühr von € 14,30 entrichtet wurde.

Sie können uns auch per email oder Fax kontaktieren. Kontaktdaten finden Sie auf unserer Homepage unter Kontakte. Sie können im Sekretariat Kopien der aktuellen Themenkataloge anfertigen lassen. Diese finden Sie aber auch bei den einzelnen Prüfungsfächern auf unserer Homepage zum Download. Parteienverkehr: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, 09:00 bis 11:00 Uhr. An unterrichtsfreien Tagen findet kein Parteienverkehr statt.

2.2.Prüfungsstoff und Beratung

Beachten Sie, dass nur die offiziellen Themenkataloge für die einzelnen Schulstufen Prüfungsgrundlage darstellen. PrüferInnen, Prüfungstermine und Sprechstunden können sich jederzeit ändern ! Alle unsere PrüferInnen sind per email kontaktierbar. Bedenken Sie aber, dass die Beantwortung ihrer mails auch Tage dauern kann, weil unsere PrüferInnen diese Tätigkeit neben einer vollen Lehrverpflichtung ausüben.

2.3. Prüfungsmodalitäten

In Gegenständen, die schriftlich und mündlich geprüft werden, erfolgt immer zuerst die schriftliche Teilprüfung. Sie können ohne schriftliche Prüfung nicht zum mündlichen Teil antreten. Auch können schriftliche Prüfungen nicht wiederholt werden, bevor Sie nicht den mündlichen Teil der Prüfung auch absolviert haben. Ist die Gesamtnote aus schriftlicher und mündlicher Prüfung negativ, hat eine neuerliche Anmeldung zur Wiederholung der Prüfung zu erfolgen. Bei negativer Gesamtbeurteilung, aber positiver schriftlicher Teilprüfung müssen Sie nur die mündliche Prüfung wiederholen, auch in diesem Fall ist eine schriftliche Anmeldung (gegen eine Gebühr von € 14,30) erforderlich. In jedem Unterrichtsgegenstand ist ein dreimaliges Wiederholen einer Prüfung möglich. Insgesamt stehen Ihnen also vier Antrittsmöglichkeiten zur Verfügung. Falls Sie alle Prüfungsmöglichkeiten erschöpft haben, beraten wir Sie gerne über mögliche Alternativen oder weiteres Vorgehen. Alle schriftlichen Zulassungsprüfungen beginnen – sofern nicht anders angekündigt – um 14:30 Uhr. Bitte erscheinen Sie pünktlich und bringen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis mit. Die Dauer der schriftlichen Prüfungen beträgt je nach Schulstufe und Gegenstand 50, 100 oder 150 Minuten. Genaue Informationen dazu erhalten Sie im Sekretariat oder bei den Detailinformationen zu den Prüfungsgegenständen auf unserer Homepage. Das gestempelte Prüfungspapier wird von uns zur Verfügung gestellt. Alle beschriebenen Blätter sowie alle Prüfungsangaben müssen am Ende abgegeben werden. Vergessen Sie nicht alle erforderlichen Behelfe und Geräte (Schreibzeug, Taschenrechner, Zeichengeräte, Wörterbücher, Formelsammlungen) mitzubringen.

Die Dauer der mündlichen Prüfungen unterliegt keiner gesetzlichen Regelung, beträgt aber im Durchschnitt 10-15 Minuten. Üblicherweise haben Sie nach Erhalt der beiden Fragen eine Vorbereitungszeit von ca. 20-30 Minuten, auf die jedoch kein Rechtsanspruch besteht. Die von Ihnen während der Vorbereitungszeit erstellten Notizen können Sie bei der mündlichen Prüfung verwenden, werden aber nicht in die Beurteilung einbezogen. Beide Fragen müssen positiv beantwortet werden.

3. Reifeprüfung

Voraussichtlich noch bis zum Wintertermin 2017 gelten für die Externisten die Regelungen der alten Reifeprüfungsverordnung! Beachten Sie diesbezüglich aber bitte allfällige aktuelle Informationen auf der Homepage oder im Sekretariat!

Wurden alle erforderlichen Zulassungsprüfungen positiv abgelegt, sollte umgehend die Festlegung der Spezialbereiche für die mündlichen Teilprüfungen erfolgen. Die Ablegung der Reifeprüfung ist zum nächsten Maturatermin möglich, sofern Ihre Anmeldung innerhalb der Anmeldefrist erfolgt. (Anmeldegebühr von € 14,30 für die gesamte Reifeprüfung). Bedenken Sie, dass Sie für die Vorbereitung der Maturaanmeldung einige Wochen Zeit benötigen, da Sie in Deutsch und den Fremdsprachen Leselisten abgeben müssen und auch die Unterschriften der PrüferInnen für ihre Spezialgebiete benötigen. Diese können Sie nur persönlich in den Sprechstunden einholen. Besuchen Sie in ihrem eigenen Interesse die Sprechstunden der PrüferInnen. Nehmen Sie dazu jedenfalls den Themenkatalog und allenfalls ihre Lernunterlagen mit. Fragen Sie aber sicherheitshalber per email nach, ob die Sprechstunde auch stattfindet. An unterrichtsfreien Tagen entfallen Sprechstunden.

Weitere Hinweise zur Reifeprüfung

4. Ausstellen von Zeugnissen und Bestätigungen

Bestätigungen und Zeugnisse können gegen eine Gebühr von € 14,30 zu den Parteienverkehrszeiten ausgestellt werden.
Die Ausstellung der Reifeprüfungszeugnisse kann jedoch einige Tage in Anspruch nehmen, da diese vom Vorsitzenden der Reifeprüfung – meist LandesschulinspektorInnen – persönlich unterfertigt werden müssen.

Dr. Norbert Gätz
Leiter der EPK am borg3
Landstraßer Hauptstraße 70
1030 Wien
norbert.gaetz@gmx.at


Stand vom September 2016