Exkursion zum Flughafen Wien Montag, 17.9.2018

Von 10:00-11:00 Uhr haben wir das Flughafengelände im Rahmen einer Busrundfahrt erkundet. Zuvor mussten wir durch den Check-In, so als wären wir normale Passagiere. Wir erhielten einige interessante Informationen über den Flughafen, zum Beispiel, dass dieser eine Größe von ca. 50 Fußballfeldern hat und im Zentrum von Europa liegt. Außerdem ist er der bekannteste und größte Flughafen Österreichs. Wir konnten zwei Vorfeldtankstellen, zwei Feuerwachen, ein Frachtlager für den Im- und Export und eine Flugnothalle sehen, sowie die 3 Hangar, die je 20 m hoch sind. Hangar 1 wurde 1970 erbaut und hat eine Fläche von 6000 m2, Hangar 2 hat eine Fläche von 9000 m2 und wurde in den 80ern gebaut und Hangar 3 mit einer Fläche von 10000 m2 wurde 1990 errichtet. Es gibt auch einen Privatflughafen am Flughafen Wien. Der Flughafen bietet 2 große Flugpisten, die 11/29, die 3500 m lang ist und die 16/34, die um 100 m länger ist. Auf das Gras wird auch geachtet, denn es darf nicht höher als 40 cm wachsen, damit sich keine Vögel einnisten. Sehr wichtig ist auch der „Tower“. Darin befindet sich das Flughafenkontrollzentrum. Er ist 109 m hoch und damit auch der höchste Tower Europas. Im Winter müssen die Flugzeuge und Flugpisten eisfrei gehalten werden und dafür werden biologisch abbaubare Mittel verwendet. Eine Enteisung dauert ca. 5 bis 10 Minuten.

Von 11:00-12:00 Uhr waren wir im Erlebnisraum. Dort teilten wir uns in Gruppen auf und verteilten uns in einige Räume, wo wir jeweils einen Kurzfilm zu sehen bekamen. Größtenteils erfuhren wir Informationen, die wir bereits bei der Busfahrt gehört hatten. Neu war aber, dass wir den Weg des Koffers erklärt bekamen, was sehr interessant war.

Am Schluss waren wir noch auf der Besucherterrasse, wo wir das Geschehen von oben beobachten konnten.

Nadine, BORG 3, Landstraßer Hauptstraße 70, 1030 Wien

 

     
8bd