Alpinwanderung auf den Dürrenstein

Die traditionelle zweitägige Alpinwanderung des borg3 (27. und 28.Juni 2017) führte in diesem Schuljahr auf die Ybbstalerhütte und am nächsten Tag auf den Dürrenstein und durch das Seetal vorbei am Lunzer Obersee zum Lunzer Untersee. 22 SchülerInnen und Maturantinnen beteiligten sich unter der Führung der LehrerInnen Norbert Gätz, Angela Kiemayer, Ines Krencioch und Rosa Hofinger an dieser Veranstaltung. Bei großer Hitze, teils schlechtem Schuhwerk und ausgehenden Trinkwasservorräten wurde allen Beteiligten schon im 3-4-stündigen Aufstieg (800 Höhenmeter) durch den Lechnergraben das Letzte abverlangt. Auf der sauberen, idyllisch gelegenen und freundlich geführten Ybbstalerhütte, die auf 1300 Meter Seehöhe liegt, konnten sich aber alle wieder regenerieren und der Abend wurde mit Spielen, Fotografieren und Tratschen verbracht. Am nächsten Tag starten wir ob der Hitze schon sehr früh. Bis auf eine kleine Gruppe besonders schneller Geher, die einen einstündigen Umweg einlegten, gelangten alle in der angegeben Zeit zum Gipfel. Vorbei an Kreuzottern, einer fantastischen Alpenflora und eindrucksvollen schneegefüllten Dolinen, erreichten wir den mystischen Lunzer Obersee, in dem fast alle ein von den LehrerInnen strengstens verbotenes Bad nahmen. Jetzt waren es nur mehr drei von den angegebenen sieben Stunden Gehzeit um bis Lunz zu kommen und dort im Schwimmbad nochmals ein Bad zu nehmen. Als größte Schwierigkeit der Tour stellte sich letzten Endes die Rückkehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Wien heraus. Aber selbst das meisterten wir dank unbürokratischer Hilfe des örtlichen Busunternehmens Daurer. Trotz teils sehr großer Blasen, völliger Erschöpfung und kleinerer Platzwunden waren alle stolz auf ihre Leistungen. Zwei Abenteuertage wie sie sein sollten.

 

 

     
Wandern